A + S Aktuell - Ausgabe 30 - 2022

Diese Woche im A + S Ambulant und Stationär Aktuell - Ausgabe 04 - 2023

Wichtiger Hinweis des Verlages und der Redaktion:

Sofern es zu Abbrüchen bei Verkaufstransaktionen auf unserer Bestellseite kommt, bitten wir Sie sich in diesen Fällen direkt an den Geschäftsührer Herrn Wolfgang G. Lange unter 0172 - 2500324 zu wenden.

 

Gesundheits- und Sozialpolitik / Heilberufe:
Frauen-Quote: Unterschiedliche Lösungen auf Bundesebene

(A+S 4 – 23) Es ist der Wille des Gesetzgebers, daß die Körperschaften, die sich im Bereich der Gesetzlichen Sozialversicherungszweige tummeln, alle sechs Jahre „wählen“ müssen. Nicht nur die Selbstverwaltungsgremien wie z.B. Vertreterversammlungen (VV), sondern auch ihre Vorstände. Bei den Vertragsärzten und Vertragszahnärzten kulminiert der Wahl-Reigen mit der Bestimmung der jeweils dreiköpfigen Führungsgremien auf Bundesebene. Im März 2023 ist es wieder so weit. Dieses Mal jedoch müssen sich die Strategen mit einem neuen „Problem“ herumschlagen. Näm-lich der Lösung der vom Gesetzgeber neu eingeführten Frauen-Quote. Im Vorfeld der konstituierenden Sitzungen der VVen von Kassenärztlicher und Kassenzahnärztlicher Bundesvereinigung (KBV/ KZBV) zeichnen sich dabei unterschiedliche Wege ab. Das Endergebnis ist klar: Auf beiden Seiten des Tisches verhandeln künftig vermehrt weibliche Funktionsträger die Konditionen der Leistungserbringung im bundesdeutschen Gesundheitswesen.

Gesetzliche Krankenversicherung:
dfg-GKV-Bilanz-Ranking-Serie Teil III: Leistungsausgaben 2017 – 2021

(A+S 4 – 23) Wer gedacht hat, daß im zweiten Jahr der Corona-Pandemie – also 2021 – die so ge- nannten „Leistungsausgaben“ der damals noch existierenden 102 Krankenkassen auf Grund aus-bleibender Inanspruchnahme durch die Versicherten, zurückgehen würden, der sieht sich gewaltig getäuscht. Das Gegenteil war der Fall. Bei sechs Körperschaften übersprangen die Leistungsausgaben die 4.000 €-Grenze. Die „rote Ausgaben-Laterne“ hatte dabei – wie in den Vorjahren die Bochumer KNAPPSCHAFT (KBS). Fast hätte die „Versorgerkasse“ auf Grund ihrer Versichertenstrukturen sogar die Schallmauer 5.000 € pro Jahr und Versicherten durchbrochen. Auf der anderen Seite der Medaille „glänzten“ Wachstumskassen aus dem „gelben Lager“ der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Es waren vor allem betriebsbezogene BKKen, die mit gut der Hälfte auskamen. Das geht aus den Recherchen der Redaktion des gesundheitspolitischen Hintergrund-dienstes „dfg – Dienst für Gesellschaftspolitik“ bei der Erstellung des jüngsten dfg-GKV-Bilanz-Rankings hervor. Der vollständige Teil IV des Rankings liegt nur für Abonnenten dieser A+S-Ausgabe als Supplement in Form der Ausgabe 3 – 23 der „BzG – Beiträge zur Gesellschaftspolitik“ bei.

Personalia:

1. Niedersachsen: Neuer Gesundheitsminister kommt aus dem Bundestag
2. KV Bayerns mit neuer Führungsspitze
3. KZV Berlin: Ungewöhnliches Stühlerücken – inklusive Vorsitzendenabwahl
4. LZÄK Hessen: Generationswechsel an der Spitze
5. ZÄK Hamburg mit veränderten Führungs-Duo
6. HAV bestätigt Vorsitzenden
7. Alloheim-Eigner angelt sich Ex-McKinsey-Partner als neuen CEO
8. Dr. med. dent. Karl Horst Schirbort (1937 - 2023)
9. Prof. Dr. med. Frieder Hessenauer (1953 – 2023)

 

Verlagsmitteilung I:

Wenn Sie diese Ausgabe bestellen möchten, dann wenden Sie sich bitte per Mail an

- Lange@dfg-online.de

- Recherche@dfg-online.de

oder nutzen Sie das Kontaktformular:  https://shop.dfg-online.de/kontaktformular

zur Ausgabe A+S Aktuell 04 - 23

Hier geht es im Folgenden direkt zu Bestellmöglichkeiten. Die notwendigen Informationen und die Bestellformulare sind hinterlegt.

Abonnement

1. "A + S aktuell - Print"

Der A + S aktuell ist neben dem dfg - Dienst für Gesellschaftspolitik der Branchendienst im Gesundheitswesen.

Er ist im Jahresabonnement erhältlich für z.Zt. 460,00 € netto p.a. (Ausland zzgl. Versandkosten von 125 € p.a.). Im Laufe des Jahres eingegangene Abonnements werden pro tempore rata abgerechnet. Kündigungen des Jahresabonnements sind jeweils drei Monate zum Jahresende möglich (30.09. mit Wirkung zum 31.12. des gleichen Jahres).

BESTELLFORMULAR - A + S - PRINT - 2021

2. "A + S aktuell - pdf-Dienstleistung"

Auch A + S aktuell versperrt sich nicht dem technischen Fortschritt. Neben der klassischen und im Gesundheitswesen weit verbreiteten Print-Version bieten wir unseren Leserinnen und Lesern auch die A + S pdf Dienstleistung an. Vor allem für diejenigen Entscheidungsträger, die Mittwochs schon lesen wollen, was in der laufenden Woche im "A + S aktuell" publiziert wird.

Hierbei handelt es sich um die elektronische Ausgabe des "A + S aktuell" .

Der eMail-Versand per pdf erfolgt i. d. R. Mittwochs, so daß die Leserinnen und Lesern den "A + S aktuell" einen Tag früher als die Print-Version erhalten. Ein Informationsvorsprung, der von vielen Entscheidungsträgern geschätzt wird.

Für den Bezug der pdf-Dienstleistung ist der Abschluß eines gesonderten Lizenzvertrages notwendig. Um Körperschaften den Abschluß zu erleichtern, wurde mit dem Bundesversicherungsamt (BVA) ein entsprechender Mustervertrag abgestimmt. Verträge sind unterjährig abschließbar und werden pro tempore rata im Rumpfvertragsjahr abgerechnet.

pdf-Dienstleistungsvarianten

pdf-Vertrag - Einzelplatzversion

pdf-Vertrag - Firma

Erreichbarkeit der MC.B Verlag GmbH

Wir stehen Ihnen für Fragen zu bestimmten Artikeln, sowie zu Bestellungen von Einzelartikeln, Gesamtausgaben und Abonnements wie folgt zur Verfügung:

Telefon:   030 - 275 965 90

Fax:        030 - 275 965 95

Mail:       lange@mcb-verlag.de, recherche@mcb-verlag.de

Sie erreichen die Mitarbeiter der MC.B GmbH in der Regel vormittags in der Zeit von 10.00 Uhr bis 13.30 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten erreichen Sie den Geschäftsführer der MC.B Verlag GmbH, Herrn Wolfgang G. Lange, in dringenden Fällen mobil unter 0172 - 25 00 324.

 Wir danken für Ihr Verständnis.