Diese Woche im A + S Aktuell

Ausgabe A+S Aktuell 06 - 2018



Wichtiger Hinweis des Verlages und der Redaktion:

Sofern es zu Abbrüchen bei Verkaufstransaktionen auf unserer Bestellseite kommt, bitten wir Sie sich in diesen Fällen direkt an den Geschäftsührer Herrn Wolfgang G. Lange unter 0172 - 2500324 zu wenden.

 

Kommentar zur Gesundheits- und Sozialpolitik:
Neue GroKo: Der Staat greift sich schleichend das Gesundheitswesen

(A+S 6+7 – 18) Es ist vollbracht! Nach einer über 24-stündigen Sitzung verständigten sich am 7. Februar 2018 die Verhandlungstruppen von CDU, CSU und SPD erfolgreich auf einen 177-seitigen Koalitionsvertrag. Die Einigung über die wichtigsten „Knack(e)punkte“ aus dem Arbeitsrecht (Be-fristung von Verträgen), dem Bereich Gesundheit (Abschaffung der so genannten „Zwei-Klassen-Medizin) oder über die Finanzen dauerten bei den Granden der drei Parteien länger als erwartet. Danach steht fest, auf große Teilbereiche des bundesdeutschen Gesundheits- und Sozialwesens kommen unruhige Zeiten zu (vgl. Beitrag in dieser A+S-Ausgabe). So fielen denn die vielen Stellungnahmen der Körperschaften, Institutionen und Verbände zwar wohlwollend, aber nicht gerade enthusiastisch aus. Denn nicht nur nach der Lektüre des Kapitels VII des Vertrages bleibt der Ein-druck zurück, daß der Staat versucht, schleichend in die Zahnräder der Gesundheitsversorgung einzugreifen und nicht nur der Gemeinsamen Selbstverwaltung genau vorzuschreiben, was sie zu tun und zu lassen hat.

Gesundheits- und Sozialpolitik:
GroKo wird teuer – bröckeln auch noch die tradierten Strukturen?

(A+S 6+7 – 18) Die am 7. Februar 2018 verabredete Große Koalition (GroKo) aus CDU/CSU und SPD hat sich für die kommenden dreieinhalb Jahre ein erhebliches Arbeitspensum verordnet. Zum Teil fielen die Vorgaben für die Gesetzesvorhaben kleinteilig und sehr dezidiert aus. Das gilt auch für das Gesundheitswesen. Das kann man dem konsentierten, 177-seitigen Koalitionsvertrag ent-nehmen. Die Arbeitsgruppe „Gesundheit und Pflege“ hatte zuvor am 1. Februar 2018 in Berlin ihre auf acht Seiten komprimierten Vorschläge durchsickern lassen. In beiden Runden wurden die kargen Formulierungen und Pläne aus den vorangegangenen Sondierungen erheblich erweitert und konkretisiert. Zum Teil planen die möglichen Koalitionäre gehörige Eingriffe in die Strukturen der Gesundheitsversorgung. Einige der Details dürften den handelnden Akteuren wenig Freude bereiten, da zu befürchten ist, daß bei einer Umsetzung der Pläne mittel- und langfristig der Staatseinfluß im Gesundheitswesen zunehmen wird (vgl. Beitrag in dieser A+S-Ausgabe).

Personalia:

1. Mediale Spekulationswiese: Wer wird neue/r BundesgesundheitsministerIn?
2. Obleute im Gesundheitsausschuß: Ärzte haben die Mehrheit
3. Präsident der größten Ärztekammer bleibt ein Hausarzt

 

Verlagsmitteilung:

Seit der 9. Gala zur Verleihung der dfg Awards® 2017 am 8. Juni 2017 wurden die Redaktionen der beiden Hintergrunddienste „dfg – Dienst für Gesellschaftspolitik“ sowie „A+S aktuell – Ambulant und Stationär aktuell“ mit vielfachen Nachfragen konfrontiert. Wo und wie man denn an die Teilnehmerliste und an Fotos von der Veranstaltung gelangen könne. Für alle interessierten dfg-Leserinnen und Leser ist es in 2017 ganz einfach: Die MC.B Verlag GmbH stellte entsprechende Dateien kostenlos auf den Websiten www. mcb-verlag.de und www.dfg-online.de unter der Rubrik „dfg Award“ ein.


Terminvorankündigungen:

(A+S 06 – 18) Die MC.B Verlag GmbH weist auf eine Veranstaltungen hin, die von den Mitarbeitern der MC.B-Firmengruppe organisiert werden:

–    Auch die 10. Gala zur Verleihung der dfg Awards® 2017 ist bereits terminiert. Sie wird voraussichtlich am 7. Juni 2018 in Hamburg stattfinden.

Auch von der MC.B Beauty GmbH und ihrem MC.B Beauty-Team gibt es neue Nachrichten. Sie fungieren als „Unterstützer des Bundespresseballs 2015 und Partner des Bundespresseballs 2016“ . Die  der von den dfg-Galas bekannten Teams kümmerten sich am Abend des 27. Novembers 2015 und am 25.November 2016 mit Sportphysiotherapeut Markus Frey und seinen Mitarbeitern im ADLON SPA um die Wellness-Belange der rund 2.300 Ballgäste.

 zum Download der Ausgabe A+S Aktuell 06 - 2018

Hier geht es im Folgenden direkt zu Bestellmöglichkeiten. Die notwendigen Informationen und die Bestellformulare sind hinterlegt.

Abonnement

1. "A + S aktuell - Print"


Der A + S aktuell ist neben dem dfg - Dienst für Gesellschaftspolitik der Branchendienst im Gesundheitswesen.
Er ist im Jahresabonnement erhältlich für z.Zt. 456,00 € netto p.a. (Ausland zzgl. Versandkosten von 125 € p.a.). Im Laufe des Jahres eingegangene Abonnements werden pro tempore rata abgerechnet. Kündigungen des Jahresabonnements sind jeweils drei Monate zum Jahresende möglich (30.09. mit Wirkung zum 31.12. des gleichen Jahres).

Bestellformular A + S aktuell - Print


2. "A + S aktuell - pdf-Dienstleistung"

Auch A + S aktuell versperrt sich nicht dem technischen Fortschritt. Neben der klassischen und im Gesundheitswesen weit verbreiteten Print-Version bieten wir unseren Leserinnen und Lesern auch die A + S pdf Dienstleistung an. Vor allem für diejenigen Entscheidungsträger, die Mittwochs schon lesen wollen, was in der laufenden Woche im "A + S aktuell" publiziert wird.

Hierbei handelt es sich um die elektronische Ausgabe des "A + S aktuell" .

Der eMail-Versand per pdf erfolgt i. d. R. Mittwochs, so daß die Leserinnen und Lesern den "A + S aktuell" einen Tag früher als die Print-Version erhalten. Ein Informationsvorsprung, der von vielen Entscheidungsträgern geschätzt wird.

Für den Bezug der pdf-Dienstleistung ist der Abschluß eines gesonderten Lizenzvertrages notwendig. Um Körperschaften den Abschluß zu erleichtern, wurde mit dem Bundesversicherungsamt (BVA) ein entsprechender Mustervertrag abgestimmt. Verträge sind unterjährig abschließbar und werden pro tempore rata im Rumpfvertragsjahr abgerechnet.

pdf-Dienstleistungsvarianten

pdf-Vertrag - Einzelplatzversion

pdf-Vertrag - Firma

Erreichbarkeit der MC.B Verlag GmbH

Wir stehen Ihnen für Fragen zu bestimmten Artikeln, sowie zu Bestellungen von Einzelartikeln, Gesamtausgaben und Abonnements wie folgt zur Verfügung:

Telefon:   030 - 275 965 90
Fax:        030 - 275 965 95

Mail:       lange@mcb-verlag.de, recherche@mcb-verlag.de

Sie erreichen die Mitarbeiter der MC.B GmbH in der Regel vormittags in der Zeit von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten erreichen Sie den Geschäftsführer der MC.B Verlag GmbH, Herrn Wolfgang G. Lange, in dringenden Fällen mobil unter 0172 - 25 00 324.

Wir danken für Ihr Verständnis.