Diese Woche im A + S Aktuell

Ausgabe A+S Aktuell 30 - 2016



Wichtiger Hinweis des Verlages und der Redaktion:

Sofern es zu Abbrüchen bei Verkaufstransaktionen auf unserer Bestellseite kommt, bitten wir Sie sich in diesen Fällen direkt an den Geschäftsührer Herrn Wolfgang G. Lange unter 0172 - 2500324 zu wenden.

Verlagsmitteilung:

Aufgrund eines privaten, gerichtlichen Verfahrens (Landgericht Köln Az.: 28 O 116/16 - Regina Feldmann ./. MC.B Verlag GmbH) stehen die Ausgabe 13 - 2016 und 16 - 2016  bis zum Abschluss des Verfahrens online nicht zur Verfügung.

Die von Frau Feldmann als Privatperson durch die Kölner Kanzlei CBH Rechtsanwälte am 29. April 2016 erwirkte einstweilige Verfügung richtet sich gegen zwei kürzeste Passagen im Beitrag "Verfahren nach Art der 'Roten Hilde' ? Mobbying-Queen 'entsorgt' KBV-Chef-Justitiar".

Die Pressestelle der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) veröffentlichte am 11. Mai 2016 die privat erwirkte Gerichtsentscheidung von Frau Feldmann auf der offiziellen Web-Site der Körperschaft unter der Rubrik "Aktuelles". Die dfg-Redaktion weist in diesem Zusammenhang nur auf die Kostenentscheidung des Gerichts hin. Frau Feldmann hat 3/4 der Kosten für dieses Verfahren persönlich zu tragen, der Verlag nur 1/8

Kommentar zur Gesundheits- und Sozialpolitik:
BMG in der Klemme – Zu viele offene „Baustellen“!?

(A+S 30 – 16) Wenn der Minister aus dem Haus ist, weil er zeitgleich mit der Kanzlerin urlaubt, dann müssen die Staatssekretäre ran. CDU-Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe MdB (55) verfügt bekanntlich über deren drei, zwei Parlamentarische Funktionsträgerinnen und einen beam-teten Verwaltungschef. Während sich der niederrheinische Christdemokrat um seine Familie kümmert, hält Lutz Stroppe (59) die Stellung. Der „Stallwächter“ im Bundesgesundheitsministerium (BMG) muß unter anderem die politischen Scherben aufkehren, die andere in den letzten Wochen verursacht und hinterlassen haben. Und gemeinsam mit den Beamten des Hauses Strategien ent- wickeln, damit das vorerst nur für Insider ersichtliche, dafür aber gehörig angeknackste Image des Hauses in der Friedrichstraße wieder glänzen kann. Denn offene oder nur notdürftig geflickte „Baustellen“ gibt es genug.

Zahnärzte:
KZV-Wahlen: In Bayern gehen ab 2017 die Uhren anders

(A+S 30 – 16) Landauf, landab bestimmen zur Zeit die niedergelassenen Mediziner die Zusam-mensetzung ihrer Selbstverwaltungsorgane neu. In vielen Fällen blieben bisher Überraschungen aus, in erfreulicher Weise nahm teilweise sogar die Wahlbeteiligung zu. Seit dem 25. Juli 2016 ist sicher, daß es zumindest bei der größten Kassenzahnärztlichen Vereinigung (KZV) zu einem Machtwechsel kommt. Der Landesverband Bayern des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte (FVDZ) fuhr im Freistaat bei den Wahlen zur Vertreterversammlung (VV) der KZV Bayerns (KZVB) einen fulminanten Wahlsieg in die Scheuer.

Hilfsmittel:
Gesundheitshandwerk: Einigen wird es in ihrer Branche zu eng (werden)

(A+S 30 – 16) Bei den Hörgeräteakustikern ist aktuell die Welt nicht mehr in Ordnung, die Markt-gewichte verschieben sich erheblich. Zum einen fürchten gerade kleinere Betriebe den zuneh-menden Verdrängungswettbewerb unter den Anbietern. Am 22. Juli 2916 genehmigte das Bundes-kartellamt (BKartA) die Übernahme von zwei der führenden Bundesinnungsmitglieder in Deutsch-land durch einen Hersteller. Dem bundesweit größten Betriebskonglomerat hingegen, der KIND Hörgeräte GmbH & Co. KG in Großburgwedel bei Hannover, reichen die klassischen Umsätze nicht mehr aus. Sie möchte am liebsten in einem weiteren Bereich des Gesundheitshandwerks fischen, bei den Augenoptikern.

Gesetzliche Krankenversicherung:
Es wird nicht bei den ersten drei Erhöhungen von Zusatzbeiträgen bleiben

(A+S 30 – 16) Die Vorstandsvorsitzende des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (GKV-SV), Dr. rer. pol. Doris Pfeiffer (56), sagte es bereits mehrfach voraus, zuletzt am 14. Juli 2016 im märkischen Groß Behnitz. Die kassenindividuellen Zusatzbeiträge werden bald auf breiter Front steigen. In den ersten sechs Monaten 2016 kam die überwiegende Anzahl der 117 Körperschaften noch mit den Sätzen aus, die sie Ende 2015 mit ihren Aufsichten vereinbart und danach durch ihre Selbstverwaltungen hatten festsetzen lassen. Doch bei drei Kassen mußten die Verwaltungsräte im Jahr 2016 jedoch bereits erneut das „Richtbeil“ zücken und Erhöhungen beschließen. Der GKV-SV hat nach eigenen Berechnungen einen durchschnittlichen Zusatzbeitrag von 1,8 Prozent im Vi-sier, aktuell der Durchschnitt 1,1 Prozent.

Personalia:

1. Und dann war da noch Regina Feldmann

Terminvorankündigung:
Einladung zum 8. A+S-Netzwerkertreffen im „Haifischbecken Gesundheitswesen“

(A+S 30 – 16) Nur wenige andere Bereiche in der deutschen Wirtschaft erfordern ein solch großes Spezial-wissen wie das deutsche Gesundheitswesen. Täglich werden Entscheidungen durch gesetzlich definierte Sperren blockiert, ist kaum noch ein Blick über den eigenen Tellerrand möglich. Die Auswirkungen sind bekannt: Man schmort im eigenen Saft. Wer sich in einem fachlichen Netzwerk befindet, versteht mehr, kann optimal entscheiden.

 

Terminvorankündigungen:

(A+S 30 – 16) Die MC.B Verlag GmbH weist auf drei Veranstaltungen hin, die von den Mitarbeitern der MC.B-Firmengruppe organisiert werden:

–    Auch die 9. Gala zur Verleihung der dfg Awards® 2017 ist bereits terminiert. Sie wird voraussichtlich am 8. Juni 2017 in Hamburg stattfinden.

–    Auch die 10. Gala zur Verleihung der dfg Awards® 2017 ist bereits terminiert. Sie wird voraussichtlich am 7. Juni 2018 in Hamburg stattfinden.

Auch von der MC.B Beauty GmbH und ihrem Simones Beauty-Team gibt es neue Nachrichten. Sie fungieren als „Unterstützer des Bundespresseballs 2015 und 2016“ . Die Teams der von den dfg-Galas bekannten Coiffeuse Simone und von Star-Visagist Jörg Schönberg kümmerten sich am Abend des 27. Novembers 2015 mit Sportphysiotherapeut Markus Frey und seinen Mitarbeitern im ADLON SPA um die Wellness-Belange der rund 2.300 Ballgäste.

Hier geht es im Folgenden direkt zu Bestellmöglichkeiten. Die notwendigen Informationen und die Bestellformulare sind hinterlegt.

Abonnement

1. "A + S aktuell - Print"


Der A + S aktuell ist neben dem dfg - Dienst für Gesellschaftspolitik der Branchendienst im Gesundheitswesen.
Er ist im Jahresabonnement erhältlich für z.Zt. 456,00 € netto p.a. (Ausland zzgl. Versandkosten von 125 € p.a.). Im Laufe des Jahres eingegangene Abonnements werden pro tempore rata abgerechnet. Kündigungen des Jahresabonnements sind jeweils drei Monate zum Jahresende möglich (30.09. mit Wirkung zum 31.12. des gleichen Jahres).

Bestellformular A + S aktuell - Print


2. "A + S aktuell - pdf-Dienstleistung"

Auch A + S aktuell versperrt sich nicht dem technischen Fortschritt. Neben der klassischen und im Gesundheitswesen weit verbreiteten Print-Version bieten wir unseren Leserinnen und Lesern auch die A + S pdf Dienstleistung an. Vor allem für diejenigen Entscheidungsträger, die Mittwochs schon lesen wollen, was in der laufenden Woche im "A + S aktuell" publiziert wird.

Hierbei handelt es sich um die elektronische Ausgabe des "A + S aktuell" .

Der eMail-Versand per pdf erfolgt i. d. R. Mittwochs, so daß die Leserinnen und Lesern den "A + S aktuell" einen Tag früher als die Print-Version erhalten. Ein Informationsvorsprung, der von vielen Entscheidungsträgern geschätzt wird.

Für den Bezug der pdf-Dienstleistung ist der Abschluß eines gesonderten Lizenzvertrages notwendig. Um Körperschaften den Abschluß zu erleichtern, wurde mit dem Bundesversicherungsamt (BVA) ein entsprechender Mustervertrag abgestimmt. Verträge sind unterjährig abschließbar und werden pro tempore rata im Rumpfvertragsjahr abgerechnet.

pdf-Dienstleistungsvarianten

pdf-Vertrag - Einzelplatzversion

pdf-Vertrag - Firma

Erreichbarkeit der MC.B Verlag GmbH

Wir stehen Ihnen für Fragen zu bestimmten Artikeln, sowie zu Bestellungen von Einzelartikeln, Gesamtausgaben und Abonnements wie folgt zur Verfügung:

Telefon:   030 - 275 965 90
Fax:        030 - 275 965 95

Mail:       lange@mcb-verlag.de, recherche@mcb-verlag.de

Sie erreichen die Mitarbeiter der MC.B GmbH in der Regel vormittags in der Zeit von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten erreichen Sie den Geschäftsführer der MC.B Verlag GmbH, Herrn Wolfgang G. Lange, in dringenden Fällen mobil unter 0172 - 25 00 324.

Wir danken für Ihr Verständnis.